Schwangerenbetreuung

 

Die Betreuung in der Schwangerschaft beinhaltet zum einen die Schwangerenuntersuchung, das heißt ich taste den Bauch ab, wie ist sein Wachstum, wie zieht er sich zusammen und wie oft. Viele Frauen haben Angst, dass ihre Gebärmutter zu viel arbeitet, aber die meisten Kontraktionen der Gebärmutter sind absolut normal. Dann ertaste ich das Baby, auch hier ist es wichtig zu sehen, wie das Baby dem Alter entsprechend wächst, wie verhält sich das Baby, wieviel bewegt es und wie stark. Dann höre ich die Herztöne des Kindes ab, dies mache ich mit meinem Hörrohr, das ein altes, aber sehr effizientes Hebammengerät ist, das ohne Ultraschall und Elektronik auskommt. Hinzu kommen Blutdruck messen, Urin untersuchen, allgemeine körperliche Veränderungen untersuchen.

Der weitaus wichtigere Teil der Treffen, ist für mich das Gespräch. Es tauchen immer viele Fragen auf, von der Pränataldiagnostik bis zum Babygewand, auch Ängste, Verunsicherungen, persönliche Probleme haben Platz im Gespräch. Dafür nehme ich mir soviel Zeit wie nötig. Es ist mir wichtig eine Vertrauensbasis für die Geburt zu schaffen.

Und einfach plaudern macht auch viel Spaß.